Ausflug zum Presa de Lugarejos und Presa de los Pérez Gran Canaria




Presa de Lugarejos und Presa de los Pérez 

Im Norden der Insel des ewigen Frühlings befinden sich die beiden Stauseen „Presa de Lugarejos“ und der „Presa de los Pérez“ am Rande des Tamadaba Naturparks, welcher sich über eine Fläche von rund 7.500 Hektar erstreckt. Erreichen könnt ihr die beiden Talsperren über die GC-293, GC-220 und der GC-217 von Agaete im Nordwesten der Insel, oder von Artenara im Zentrum der Insel über die GC-210 und GC-217.

Die Talsperre „Presa de los Pérez“ ist mit einem komplexen System von hydraulischen Leitungen und Verbindungsröhren ausgestattet, welche zur Wasserzuführung der umliegenden Anbauflächen in der Schlucht von Agaete dient. Dieses bedeutende Ingenieurswerk wurde im Jahre 1934 von Menschenhand und ohne Hilfe von Maschinen erbaut.

Direkt neben dem „Presa de los Pérez“ befindet sich der „Presa de Lugarejos“ mit seiner eindrucksvollen Staumauer. Rund um die beiden Stauseen laden längere sowie kürzere ausgeschilderte Wanderwege zu tollen Wanderungen in die Umgebung ein. Auch ein kurzer Spaziergang rund um den „Presa de Lugarejos“ sowie über seine Staumauer ist ein beeindruckendes Erlebnis.

Die Talsperren auf Gran Canaria sind ein unentbehrlicher Teil der kanarischen Wasserwirtschaft. In Spanien heißen die Stauanlagen, wie die Talsperre „Presa de los Pérez“, "Embalse", auf Gran Canaria werden die Talsperre "Presa", zu Deutsch "Beute" oder "Gefangener", genannt.

Damit sich dieser Ausflug für euch lohnt würden wir empfehlen die beiden Stauseen über Agaete im Norden der Insel anzufahren und über Artenara und Tejeda im Zentrum der Insel zurück in den Süden der Insel wie Maspalomas und Playa del Inglès zu fahren. In Tejeda, dem schönsten Dorf der Kanaren, könnt ihr euch für den Heimweg in der „Dulceria Nublo“ mit einer leckeren Spezialität aus Mandeln stärken.






Printfriendly