Der Hafenort Puerto de Mogán




Der Hafenort Puerto de Mogán

Der Hafenort Puerto de Mogán im Süden Gran Canarias ist ein kleines aber überaus beliebtes Fischerdorf. Lange Zeit war das einstige Fischerdorf nur per Boot zu erreichen und galt vor Jahren als Aussteigerparadies für viele, die Ruhe und Erholung vor dem Alltag suchten.

Die Umgebung des Hafens wurde in den vergangenen Jahren zu einem stilvollen Ferienort im andalusischen Stil mit farbenprächtig bepflanzten Gassen, Restaurants, Hotels und Bungalows umgestaltet.



In der Nähe des Fischerhafens befindet sich der künstlich angelegte Strand, der mit seinem feinem Sand und dem kristallklaren Wasser zum Schwimmen, Surfen, Segeln und Bootsfahrten einlädt.


Puerto de Mogán im Süden der Insel Gran Canaria entstand 1983 bis 1988 nach einem Entwurf von Raphael Neville. Der Ort wird auf Grund seiner hübschen Kanäle, die vom Hafen in den Ort führen, zuweilen auch als „Klein Venedig“ oder das „Venedig des Südens“ bezeichnet.



In dem kleinen Fischerdorf wurde in den letzten Jahren viel gebaut, wobei Anstrengungen unternommen wurden, durch postmoderne Architektur einen Teil des ursprünglichen Charmes in Puerto de Mogán zu erhalten. In diesem wunderschönen Fischerdorf haben sich die Veränderungen durch den Bau neuere Gebäude kaum spürbar gemacht.

Die Regierung Gran Canarias hat verboten, direkt in Puerto de Mogán Häuser zu bauen, die mehr als zwei Stockwerke hoch sind. So ist das frühere Fischerdorf in seinem Ursprung trotz Tourismus weitgehend erhalten geblieben. Ach wenn ihr ein paar Mal nicht zu beuch wart, erkennt ihr den Ort sofort wieder.

In Puerto de Mogán lädt der kleine hübsche Sandstrand zum Schwimmen und Baden ein. Wer etwas aktiver sein möchte, der hat die Möglichkeiten ein Seekayak oder auch ein Tretboot zu mieten.

Im Hafen von Puerto de Mogán gibt es die Möglichkeit einen Bootsausflug von Puerto de Mogán über Puerto Rico nach Arguineguin zu machen. Wer es aktiver mag, der kann sich am Strand von Puerto de Mogán auch ein „Piragua“ leihen. Ein Piragua ist ein „offenes Kajak“ für eine oder auch zwei Personen. Die Fahrt mit der Piragua macht einen riesen Spaß.

Puerto de Mogán hat früher vom Fischfang gelebt und vereinzelt gibt es ihn noch immer ein paar Fischer die früh morgens auf das Meer hinaus fahren. Am Ende des Hafens gibt es ein sehr gutes Fischrestaurant das ihr unbedingt besuchen solltet.

Hier am Kai gibt es ein gelbes U-Boot mit dem ihr die Unterwasserwelt erkunden könnt. Die Fahrt dauert ca. eine Stunde und ist für Jung und Alt ein besonderes Erlebnis.



Den größten Teil nimmt der wunderschöne Jachthafen mit seinen traumhaften Luxus und Fischerbooten ein. Entdeckt auch ihr die Schönheit von Puerto de Mogán mit seinen vielen kleinen Gassen und den hübsch bepflanzten Vorgärten und dem wunderschönen Fischerhafen.



Puerto de Mogán bietet neben einer hervorragenden touristischen Infrastruktur, schönen Unterkünften und vielen Restaurants einen unvergesslichen Aufenthalt. Mit dem Bus kommt ihr bequem und günstig von allen Orten auf Gran Canaria nach Puerto de Mogan! Zum Beispiel kostet eine Fahrt von Playa del Ingles nach Puerto de Mogan ca. 4 bis 5 Euro.






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für Ihren Kommentar! Gran-Canaria-Reise.info

Printfriendly