Wenn Sie in den kommenden Wochen auf den Kanarischen Inseln Urlaub machen möchten, finden Sie hier wichtige Informationen

Turismo de Canarias Coronavirus (COVID-19) Information


Aktualisiert am 16. September 2021

HOLA, Informationen zu Einreisebeschränkungen und Quarantänebestimmungen Kanarische Inseln

Auf den Kanarischen Inseln arbeiten wir jeden Tag sehr intensiv daran, Ihnen die größte Sicherheit, Hygiene und Qualität für Ihre Reise zu uns bieten zu können.

Wenn Sie in den kommenden Wochen auf den Kanarischen Inseln Urlaub machen möchten, finden Sie hier wichtige Informationen.

Wer kann auf die Kanarischen Inseln reisen?

Du kannst auf den Kanarischen Inseln einreisen, sofern du aus einem EU-Land, einem Land des Schengen-Raums oder aus einem Drittland kommst, mit dem Spanien ein Gegenseitigkeitsabkommen hinsichtlich der Einreise abgeschlossen hat. Diese Drittländer sind Vereinigtes Königreich, Australien, China, Südkorea, Neuseeland, Ruanda, Thailand, Singapur, Japan und Israel. Ab dem 7. Juni können Sie für den Tourismus aus anderen hier genannten Ländern anreisen, wenn Sie einen Impfausweis besitzen.

Für die Planung der Rückreise empfehlen wir dir, dich stets über die Anforderungen und Empfehlungen deines Herkunftslandes zu informieren.

Muss ich vor der Reise auf die Kanarischen Inseln bestimmte Formalitäten erledigen? Und am Flughafen?

Alle Personen, die zum Urlaub auf die Kanarischen Inseln kommen, müssen sich einer Gesundheitskontrolle unterziehen. Die Art der Kontrolle ist dabei abhängig von deiner Situation:

Wenn du aus einem Hochrisikogebiet außerhalb Spaniens anreist:  

  • Gesundheitskontrolle am Flughafen, bestehend aus Temperaturmessung (Fieber ist definiert als eine Körpertemperatur von 37,5°C oder höher) und Sichtkontrolle auf Abwesenheit von Symptomen.
  • Kinder unter 12 Jahren sind davon ausgenommen. 
  • Personen über 12 Jahren müssen außerdem eine der folgenden Voraussetzungen erfüllen:

1. Impfbescheinigung, die bestätigt, dass der Inhaber eine COVID-19-Impfung erhalten hat. Es ist die vollständige Impfung erforderlich, wobei die letzte Impfung mindestens 14 Tage vor der Einreise nach Spanien erfolgt sein muss. Es wird jeder Impfstoff akzeptiert, dessen Verabreichung von der Europäischen Union (Europäische Arzneimittel-Agentur, EMA) und der WHO empfohlen wird.

2. Bescheinigung über das negative Ergebnis eines COVID-19-Tests zur Diagnose einer aktiven Infektion. Es werden Antigen- und NAAT-Tests (PCR, TMA ) akzeptiert, die nicht mehr als 48 Stunden vor der Ankunft in Spanien durchgeführt wurden. 

3. Bescheinigung, die bestätigt, dass der Einreisende von COVID-19 genesen ist, ausgestellt mindestens 11 Tage nach dem ersten positiven NAAT-Test (PCR, TMA ). Eine solche Bescheinigung hat eine Gültigkeit von 180 Tagen. 

Wenn du aus einem Gebiet mit geringem Risiko außerhalb Spaniens anreist:  

  • Formular zur Gesundheitskontrolle (FCS), das du vor deiner Reise auf die Kanarischen Inseln telematisch ausfüllen und unterschreiben musst. 
  • Gesundheitskontrolle am Flughafen, bestehend aus Temperaturmessung (Fieber ist definiert als eine Körpertemperatur von 37,5°C oder höher) und Sichtkontrolle auf Abwesenheit von Symptomen.
  • Für den Zugang zu offiziellen Beherbergungsbetrieben gelten besondere Bedingungen (siehe Punkt 3)

Wenn du aus einer anderen autonomen Gemeinschaft Spaniens anreist 

  • Test zur Diagnose einer aktiven Infektion durch COVID-19 mit negativem Ergebnis, der in den 72 Stunden vor der Ankunft auf den Kanarischen Inseln durchgeführt wurde. Obligatorisch.
  • Zulässig sind PCR-Tests (RT-PCR für COVID-19), TMA-Test (Transcription Mediated Amplification) und Antigen-Schnelltests für SARS-CoV-2 mit einer Spezifität von mehr als 97% und einer Sensivität von mehr als 80% gemäß der entsprechenden Zulassung.
  • Für den Zugang zu offiziellen Beherbergungsbetrieben gelten besondere Bedingungen (siehe Punkt 3)

Folgende Personen brauchen keinen Test vorzuweisen:

  • Kinder unter 12 Jahren müssen keine Art von negativem Testergebnis vorlegen. 
  • Passagiere auf der Durchreise in einem kanarischen Hafen oder Flughafen, deren Reiseziel in einem anderen Land oder einem anderen Teil Spaniens liegt.
  • Reisende, die nachweisen können, dass sie sich vor ihrer Ankunft nicht mehr als 72 Stunden außerhalb der autonomen Gemeinschaft der Kanarischen Inseln aufgehalten haben, unabhängig von ihrem Wohnsitz;
  • Reisende, die im Besitz eines offiziellen Dokuments sind, das bescheinigt, dass sie innerhalb der letzten 8 Monate vor der Reise vollständig geimpft wurden oder innerhalb der letzten vier Monate vor der Reise mindestens eine Dosis eines von der Europäischen Arzneimittelagentur (EMA) zugelassenen Impfstoffs gegen COVID-19 erhalten haben, im zweiten Fall mehr als 15 Tage vor der Reise; In dem offiziellen Dokument, das die Impfung bescheinigt, müssen der erhaltene Impfstoff, die Anzahl der Dosen und das Datum, an dem jede Dosis verabreicht wurde, angegeben sein.
  • Reisende, die durch ein amtsärztliches Attest oder ein öffentliches Dokument nachweisen können, dass sie vor weniger als 6 Monaten an COVID-19 erkrankt waren und wieder genesen sind.

Wenn du zwischen den Inseln reist: 

Gegenwärtig findet der Reiseverkehr zwischen den Inseln normal statt, mit täglichen Verbindungen, sodass man problemlos von jeder Insel zu einer anderen reisen kann, sowohl per Flugzeug als auch per Schiff. Binter und Canaryfly sind die Fluglinien, die die Inseln miteinander verbinden, und Fred OlsenArmasBiosfera Express und Líneas Romero sind die Schiffslinien.

  • Es gibt keine Einschränkungen für Reisen zwischen den Inseln 
  • Für den Zugang zu offiziellen Beherbergungsbetrieben gelten besondere Bedingungen (siehe Punkt 3)

Bedingungen für den Zugang zu offiziellen touristischen Unterkünften

Gäste müssen eine der folgenden Voraussetzungen erfüllen:

  • Test zur Diagnose einer aktiven Infektion durch COVID-19 mit negativem Ergebnis, der in den 72 Stunden vor der Ankunft auf den Kanarischen Inseln durchgeführt wurde. Zulässig sind PCR-Tests (RT-PCR für COVID-19), TMA-Test (Transcription Mediated Amplification) und Antigen-tests.
  • Nachweis durch ein offizielles Dokument, dass sie innerhalb der letzten 8 Monate vor der Reise die komplette Impfung oder innerhalb der letzten vier Monate vor der Reise mindestens eine Dosis eines von der Europäischen Arzneimittelagentur (EMA) zugelassenen Impfstoffs gegen COVID-19 – im zweiten Fall mehr als 15 Tage vor der Reise – erhalten haben. 
  • Nachweis durch ein amtsärztliches Attest oder ein öffentliches Dokument, dass sie vor weniger als 6 Monaten von einer COVID-19-Erkrankung genesen sind.

Ausgenommen von dem Vorgenannten sind:

a) Kinder unter 12 Jahren

b) Personen, die nachweisen können, dass sie ihren Wohnsitz auf den Kanarischen Inseln haben und unter ihrer Verantwortung erklären, dass sie ihr Wohngebiet in den letzten 15 Tagen vor ihrer Ankunft in der Unterkunft nicht verlassen haben und dass sie in diesem Zeitraum keine mit COVID-19 in Zusammenhang stehenden Symptome hatten.

c) Personen – unabhängig vom Wohnsitz –, die nachweisen können, dass sie sich vor ihrer Ankunft weniger als 72 Stunden außerhalb der Autonomen Gemeinschaft der Kanarischen Inseln und in den 15 Tagen vor der genannten Abwesenheitszeit auf den Kanaren aufgehalten haben, und die unter ihrer Verantwortung erklären, dass sie während dieses Zeitraums keine mit COVID-19 in Zusammenhang stehenden Symptome hatten.

Es ist auf jeden Fall unerlässlich, dass Sie sich über die Bedingungen Ihres Reiseveranstalters oder Ihrer Fluglinie vor der Reise auf die Kanarischen Inseln informieren.

 

ALARM-

STUFE 1

ALARM-

 STUFE 2

ALARM-

STUFE 3

ALARM-

 STUFE 4

Tenerife 

 

x

Gran Canaria 


x



Lanzarote 


x




Fuerte ventura 



x

 

La Palma 

x



 

La Gomera 

x

 

 

El Hierro 

x


 

 

La Graciosa 

x




Touristen müssen bei ihrem Aufenthalt die Maßnahmen für die jeweilige Alarmstufe beachten, die in der folgenden Tabelle zusammengefasst sind.

Wegen der Hinweise auf eine mögliche Ansteckungsgefahr ist es obligatorisch, die App RadarCOVID zur Infektionswarnung auf Ihr Mobiltelefon herunterzuladen, sie ist sowohl für iOS als auch für Android verfügbar. Diese App informiert Sie je nach Ihrem Standort über das Risiko einer Exposition von COVID-19.

Darüber hinaus sollten Sie die wichtigsten Maßnahmen kennen, die wir ergriffen haben, um Ihr Wohlergehen sicherzustellen.

Allgemeine Maßnahmen:

  • Maskenpflicht für Erwachsene und Kinder ab 6 Jahren in geschlossenen öffentlichen Räumen (außer bei der Nahrungsaufnahme) und in Außenbereichen, in denen ein Sicherheitsabstand von 1,5 m nicht eingehalten werden kann. Personen mit Behinderungen oder Erkrankungen der Atemwege sind davon ausgenommen..
  • Sicherheitsabstand (festgelegt auf 1,5 Meter)Maskenpflicht für Erwachsene und Kinder ab 6 Jahren in geschlossenen öffentlichen Räumen (außer bei der Nahrungsaufnahme) und in Außenbereichen, in denen ein Sicherheitsabstand von 1,5 m nicht eingehalten werden kann. Personen mit Behinderungen oder Erkrankungen der Atemwege sind davon ausgenommen
  • Förderung der Verwendung von Hygieneartikeln (Seifen und hydroalkoholische Gele)
  • Adäquate Reinigung und Desinfektion in allen Einrichtungen und von allen Arbeitsmaterialien (mit besonders intensiver Reinigung von Toiletten und ähnlichen, öffentlich genutzten Räumen).

 Spezifische Maßnahmen:

  • Auf öffentlichen Straßen, auf Freiflächen und in geschlossenen, öffentlich genutzten Räumen.  Darf man nicht rauchen oder andere Inhalationsgeräte für Tabak benutzen, wenn dabei der Sicherheitsabstand von 2 Metern nicht eingehalten werden kann. Rauchen ist auf öffentlichen Straßen nicht erlaubt.
  • Öffentliche Verkehrsmittel und/oder Schulbusse. Das Tragen einer Maske ist für Erwachsene und Kinder über 6 Jahren obligatorisch, außer im Falle von Behinderungen oder Atemwegserkrankungen. In Touristenbussen werden die Sitzplätze zugewiesen.
  • Touristische Unterkünfte. Die Kapazität in Gemeinschaftsräumen ist je nach erforderlichem räumlichem Abstand begrenzt, auch bei Animationsaktivitäten und Gruppenunterricht. An den Büfetts in den Hotelrestaurants wirst du bedient, bei Büfetts mit Selbstbedienung sind in den Speisenauslagen Trennwände angebracht.
  • Aktivtourismus. Die Aktivitäten im Freien sind mit geringen Risiken verbunden und werden in der Regel in kleinen Gruppen durchgeführt. Individuelle Sportgeräte dürfen jedoch nicht gemeinsam genutzt werden und es gibt spezielle Reinigungs- und Desinfektionsprotokolle.

 Was müssen Sie tun, wenn Sie während Ihres Aufenthalts auf den Kanarischen Inseln Symptome haben? COVID-Assistenzversicherung.

Wenn bei Ihnen Symptome wie Husten, Fieber, Kurzatmigkeit oder allgemeines Unwohlsein auftreten, isolieren Sie sich in Ihrer Unterkunft und rufen Sie die Nummer 900 112 061 an, damit man Sie anleiten und an das entsprechende Gesundheitszentrum überweisen kann.

Denken Sie daran, dass Sie in den medizinischen Zentren der Inseln immer eine Maske tragen müssen und dort nichts anfassen sollten.

Da uns Ihre Gesundheit und Ihr Wohlbefinden am Herzen liegen, bieten wir Ihnen auf den Kanarischen Inseln – falls Sie keine Reisekrankenversicherung haben – eine kostenlose AXA-Versicherung an, die alle Kosten im Zusammenhang mit COVID-19abdeckt




Printfriendly