Tagesausflüge auf Gran Canaria - Inseltouren mit Cita ReisenJetzt hier informieren und reservieren - Ausschließlich deutsche Reiseleitung
Gran Canaria Reise Info: Barranco de Guayadeque

Barranco de Guayadeque




Barranco de Guayadeque


Der Barranco de Guayadeque auf Gran Canaria fängt am Küstenabschnitt an und endet am Marteles Krater im Zentrum von Gran Canaria. Die Schlucht von Guayadeque ist eine der größten auf Gran Canaria.


Die Canarios leben hier seit der Zeit der Altkanarier in Höhlenhäusern. Guayadeque bedeutet aus dem altkanarischen übersetzt "Ort des fließenden Wassers" Den Barranco de Guayadeque erreicht ihr gut ausgeschildert über Agüimes.

Nachdem Ihr aus Agüimes herausgefahren seid, sieht man nach 2 Kilometern das  Höhlenmuseum Museo de Guayadeque (Centro de Interpretación Arqueológica) am Anfang der Schlucht.

Im Museum wird der Lebensalltag der Menschen von Guaydeque von der Zeit der ersten Besiedelung bis heute dargestellt. 


Geöffnet ist das Museum von Dienstag bis Samstag von 9 bis 17.00 Uhr und am Sonntag von 10 bis 15.00 Uhr. Montags ist das Museum geschlossen.



Wenn ihr vom Höhlenmuseum aus weiter fahrt, kommt ihr nach kurzer Zeit zum Höhlendorf Bermeja Cuevas das ihr direkt an den in rotbraunen Fels gebauten Höhlenwohnungen erkennt. 


Wunderschön sind hier die typischen Höhlenhäuser von denen es noch einige gut erhaltene gibt. Ebenso gibt es in der Schlucht wertvolle archäologische Überreste aus der Pre-hispanischen Epoche.  


In der Schlucht von Guayadeque hat man den wohl größten Mumienfund der Kanaren gemacht. Hier wurden Überresten der Ureinwohner, Werkzeuge und Gebrauchsgegenstände der Guanchen, so nennt man die die Ureinwohner gefunden.

Alle funde aus der Schlucht Guayadeque kann man sich in Las Palmas im Museo Canariao de Las Palmas de Gran Canaria ansehen.

Im Restaurant Tagoror ziemlich am  Ende der Schlucht von Guayadeque und in den umliegenden Tavernen wird die örtliche Spezialität frittiertes Schweinefleisch mit Runzelkartoffeln serviert.


Das Höhlenrestaurant Tagoror hatten wir auch besucht. Das Essen im Tagoror ist wirklich empfehlenswert. In der Schlucht von Guayadeque gibt es insgesamt drei Höhlenrestaurants.

Einige sehr gut erhaltene Höhlenhäuser die auch noch immer bewohnt sind, findet man im Tal von Guayadeque bei Agüimes.

Die meisten dieser Höhlenhäuser werden von den Canarios meist am Wochenende bewohnt. Es gibt aber auch Höhlenhäuser die das ganze Jahr über bewohnt werden.


Die Schlucht erreicht insgesamt eine Breite von ca. 2000 Meter und auf beiden Seiten ragen die Wände bis in eine Höhe von 400 Meter. Hier hat man das Gefühl einen Canon zu durchqueren.


Die beste Zeit die Schlucht von Guayadeque zu besuchen ist wahrscheinlich Januar bis Ende Februar. Zu dieser Zeit ist der Barranco in ein Meer an rosaweißen Mandelblüten getaucht. Zu dieser Zeit ist Mandelblüte auf Gran Canaria.


Im Tal gibt es eine in Fels gehauene Kirche mit Altar und einen Höhlen-Laden sowie ein Restaurant. In diesem Höhlen-Laden soll es nach Aussage der Canario den besten Schinken geben.






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für Ihren Kommentar! Gran-Canaria-Reise.info

Printfriendly