Gran Canaria - Gáldar



Gáldar ist eine kleine Stadt im Norden von Gran Canaria. In einer Höhe von ca. 145 Metern war Gáldar die erste Hauptstadt der Insel. Am Fuß des 440 Meter hohen vulkanartigen Pico de Gáldar ist dieser Ort besonders historisch interessant.




Hier wurden bedeutende Funde der altkanarischen Kultur gemacht. Aufgrund seiner schönen historischen Gebäude steht Gáldar seit den 80iger Jahren unter Denkmalschutz. In Gáldar lädt das Museum "Museo de Antonio Padron" Liebhaber kanarischer Künstler ein.
 

 

Gáldar ist eines der größten Anbaugebiete für Bananen auf Gran Canaria. Da aber der Bananenanbau immer unrentabler geworden ist, wird ihr Anbau zunehmend durch exotische Früchte ersetzt.








Das Wahrzeichen der Stadt ist der Pico de Gáldar. Dieser kegelförmige Berg erhebt sich bis auf 434 Meter und bietet eine wunderschöne Aussicht.

Bei gutem Wetter kann man von dort aus bis nach Teneriffa schauen und seinen großen Bruder, den Vulkan Teide auf Teneriffa sehen. Auf Grund dieser Ähnlichkeit wird der Pico de Gáldar auch als "Taschen-Teide" bezeichnet.

In der vorspanischen Zeit war die Stadt Sitz der beiden Könige Gran Canarias.





Fremdenverkehrsbüro Gáldar - Auf Karte Anzeigen
Die Tourist-Information ist in Gáldar Consitoriales in der Plaza de Santiago, 1 gelegen, im historischen Zentrum. Montag bis Freitag von 9.00 bis 14.30 Uhr.
Adresse: C/. Plaza de Santiago 1 , 35460, Gáldar
Telefon: +34/928 895 855  Fax: +34/928 550 394








Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für Ihren Kommentar! Gran-Canaria-Reise.info

Printfriendly