Aussichtpunkt Mirador Degollada de La Cruz Grande

Mirador Degollada de La Cruz Grande 




Gran Canaria verfügt über zahlreiche Aussichtspunkte, einige von ihnen sind sehr bekannt und werden von Urlaubern sehr häufig besucht und andere wiederum sind weniger bekannt oder werden nur beiläufig wahrgenommen, wie der Aussichtpunkt „Mirador Degollada de La Cruz Grande“.

Der Aussichtpunkt „Mirador Degollada de La Cruz Grande“ befindet sich direkt an der GC 60 aus Richtung Maspalomas und Playa del Inglés kommend, auf dem Weg über die Orte Arteara und Fataga zum schönsten Dorf Gran Canarias Tejeda. Ihr erreicht den Aussichtpunkt „Mirador Degollada de La Cruz Grande“ nach ungefähr 28 Kilometern von Playa del Inglés aus.

Der Aussichtpunkt „Mirador Degollada“ de La Cruz Grande“ beziehungsweise die „Degollada (Mulde) de la Cruz“ bietet Euch einen fantastischen Ausblick auf die Täler Caldera de Tirajana sowie dem Becken von Chira und dem Kiefernhain von Pilancones. Der Aussichtpunkt „Mirador Degollada de La Cruz Grande“ wird auch als Kreuzung vom Norden in den Süden beschreiben und ist auch unter dem Namen Ruta de la Plata bekannt, welcher früher ein Vieweg der transhumante Viehwirtschaft war.

Die Hochebenen hier am Aussichtpunkt „Mirador Degollada „El Sequero“, „El Sitio“ und „Los Llanos de Madrid“ sind durch das Abrutschen von Vulkanmaterialien entstanden. Hier in den Schluchten befinden sich auch die archäologisch wertvollen Fundstätten von „Rosiana“, „Los Sitios“ und „La Fortaleza de Ansite“.

Hier am Aussichtpunkt „Mirador Degollada“ verläuft eine der zahlreichen Wanderruten Gran Canarias welche von Einheimischen und Touristen gleichermaßen oft genutzt werden. Interessant hier zu beobachten ist, wie sich einheimische mit ihren langen Stöcken von Fels zu Fels fortbewegen wie es bereits die Ureinwohner Gran Canarias taten.

Um sich vor den Strahlen der Sonne zu schützen schmieren sich die Canarios Aloe Vera direkt von den hier wachsenden Pflanzen auf die Haut, welche der Haut genügend Feuchtigkeit spendet. Wie sich die Ureinwohner Gran Canarias damals und auch heute noch mit ihren langen Stöcken fortbewegten, könnt ihr hier in dem kleinen Video sehen.





Printfriendly